【REZENSION】"Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt" von Nicole Böhm



Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt | Nicole Böhm | Greenlight Press |
eBook | 150 Seiten | 0,99 € (D)




Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft.



Ich rannte durch den Park





Dieses Buch ist ein grandioser Auftakt einer noch viel grandioseren Reihe! Ein Buch, welches vom ersten Satz an süchtig macht. "Die Chroniken der Seelenwächter" besticht zunächst durch die Cover, welche einmalig sind und von der Autorin selbst gezeichnet und entworfen werden.

Die Geschichte beginnt von der ersten Seite an spannend und aufregend und ließ mich das Buch nur schwer beiseite legen. Die Handlung nimmt gleich volle Fahrt auf und ich befand mich sehr schnell mitten im Geschehen. Während ich die actionreichen und schnell Handlungen perfekt platziert fand, hätte ich mir für den Beginn doch einen etwas "langsameren", sachten Einstieg gewünscht, damit ich mich etwas besser in der Geschichte zurechtfinde. Doch das Gefühl des übereilten Einstiegs verflog genauso schnell wieder, wie es gekommen war.

Wahnsinnig toll, sind auch die Beschreibungen der Charaktere, die nicht wie in jedem Buch 0815 sind, sondern in denen Nicole Böhm es geschafft hat, Charaktere mit bestimmten Gerüchen zu verknüpfen, was ich persönlich einfach so toll finde. Auf der anderen Seite hätte ich mir dafür eine etwas genauere Beschreibung des Aussehen gewünscht. Zwar gibt es zu fast jedem Charakter Skizzen der Autorin, allerdings hätte ich mir dennoch eine konkretere Beschreibung innerhalb der Geschichte gewünscht. Die Persönlichkeit jedes einzelnen Protagonisten konnte die Autorin hingegen wieder sehr gut umschreiben und darstellen. Jeden einzelnen Charakter konnte ich relativ in eine gewisse "Schublade" sortieren und mich mit ihnen identifizieren.

Den Verlauf der Geschichte finde ich genauso gut, wie den Einstieg und die Charaktere. Nicole Böhm hat für mich einen wunderbar, flüssigen Schreibstil, der mich in seinen Bann zieht. Es wurden keine unnötigen Längen eingebaut und die Spannung bzw. Neugierde auf den Fortgang der Handlung war bei immer auf einen hohen Level. Auch konnte ich durch die verschiedenen Perspektiven, aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten stets einen Blick auf deren Gedanken, Gefühle und Handlungen werfen, was nochmal positiv zum Charakterfeeling beigetragen hat.

Das Ende der Geschichte ließ mich neugierig, aufgekratzt, überwältig und völlig verliebt zurück. Der erste Band hat ein offenes Ende und machte mich direkt neugierig auf die Fortsetzung, sodass ich diese noch am selben Tag begonnen habe.

Ich wusste, dass ich eine neue Lieblingsautorin gefunden habe.



4 von 5 Diamanten




→ Vielen Dank an dieser Stelle beim Nicole Böhm für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! ←

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen