[Rezension] "BETA" von Rachel Cohn

September 13, 2015




→ KLAPPENTEXT 


Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...


→ DER ERSTE SATZ 



Sie will mich kaufen.



→ BUCHTRAILER 






→ INHALT 


In "BETA" geht es um Elysia die ein Klon ist. Zusammen mit vielen anderen Klonen lebt sie auf der Insel Demesne, die ein Paradies für die Menschen ist.

Nach den Water Wars, bei denen ein Großteil der ursprünglichen Welt zerstört wurde, wurde diese Insel künstlich geschaffen und mit moderner Technik so verändert, dass die Luft besonders sauerstoffhaltig und das Meer sehr sanft ist und sogar eine andere Farbe hat. Nur die reichsten der Reichen haben ein Grundstück auf dieser Insel und sind umgeben von Luxus.

Menschen die auf dieser Insel wohnen sind wie berauscht von der Umgebung, der Luft und der Schönheit die sie umgibt. Immer wieder ist es passiert, dass Angestellte statt zu arbeiten am Pool lagen und die Sonne genoßen. Also trafen die Bewohner der Insel die Entscheidung, Klone als Arbeiter einzusetzen, da diese für die Atmosphäre unempfänglich waren und zudem auch kein Geld kosten.

Klone werden durch Dr. Lusardi geschaffen, die ein Gerät entwickelt hatte, mit dem sie verstorbene Menschen klonen kann und so die Arbeiter für Demesne erschafft. Der Unterschied zu den Menschen ist, dass Klone keine Seele besitzen. Sie haben keine Gefühle, keine eigene Meinung und erfüllen nur die Wünsche ihrer Besitzer. Das Erkennungszeichen der Klone ist eine violette Schwertlilie, die auf die rechte Schläfe von jedem Klon tätowiert ist. Sobald ein Klon verkauft wird erhält er eine weitere Tätowierung auf die linke Schläfe, die symbolisiert welcher Arbeit er nachgeht.

Als einige Klone schließlich "erwachen" und plötzlich Gefühle haben, schmecken können und eine eigene Meinung bilden entsteht im Untergrund eine Revolte gegen die Bewohner von Demesne. Auch Elysia bemerkt nach und nach das sie anders ist. Auch sie fühlt Dinge und hat immer häufiger Erinnerungen von ihrer First, dem Mädchen von dem sie geklont wurde. Doch wenn jemand herausfindet, dass sie defekt ist, bedeutet das ihren sicheren Tod und sie beschließt zu fliehen.


→ FAZIT 


"BETA" ist eine Dystopie die für mich unheimlich spannend klang und ich unbedingt lesen musste. Der Schreibstil der Autorin ist klar, flüssig und einfach. Ich würde sogar sagen fast ein bisschen zu einfach.

Die erste Hälfte des Buches hat mich nach und nach immer mehr genervt. Ich hatte das Gefühl das es nur um Oberflächlichkeit geht. Ständig wurde beschrieben wie bezaubernd alles ist, wie umwerfend jeder aussieht, wie viel Geld jeder hat und das Klone bzw. Arbeiter nichts wert sind. Natürlich ist dies für die Geschichte ausschlaggebend, aber ich hätte mir doch gewünscht, dass dies nicht so lange in den Vordergrund gerückt wird.

Die Beschreibung der Welt von Demesne finde ich gut, aber ausbaufähig. Manche Details waren sehr gut beschrieben und ich konnte es mir gut vorstellen, andere hingegen wurden nur oberflächlich angekratzt.

Auch die einzelnen Charaktere hätten mehr Tiefgang vertragen können. Es wurde sehr viel Wert auf Äußerlichkeiten gelegt und umschrieben welche perfekten Körper jeder einzelne hatte und sogar Wörter wie "Gott" benutzt. Was mir allerdings gefehlt hat war ein wenig der Bezug zu den Hauptprotagonisten. Was sie fühlen, wie sie denken und welchen Charakter sie haben. So ist es mir ziemlich schwer gefallen einen wirklichen Bezug aufzubauen und manche Handlungen zu verstehen.

Die Geschichte und Idee rund um Elysia finde ich dennoch ziemlich gut. Durch den einfach Schreibstil lies sich das Buch gut lesen und ich bin zügig vorangekommen. Es war sehr spannend und ich wollte immer wissen wie es weitergeht und was als nächstes passiert. Den 2. Band werde ich mir sicher auch holen, sofern er auch auf deutsch erscheint, da ich unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Für alle, die kein Problem mit Oberflächlichkeiten haben, Dystopien und die Idee von Klonen mögen, kann ich das Buch definitiv empfehlen.




You Might Also Like

2 Kommentare